Der Brooks Glycerin 15, ist seit Juni 2017 im Handel. Die Glycerin- Reihe ist das neutrale Premium Modell von Brooks. In diesem kleinen Bericht erfährst du, welche Neuerungen der Glycerin 15 mit sich bringt und was diesen Schuh so besonders macht.

Ich mache kein großes Geheimnis daraus, dass ich ein absoluter Fan des Brooks Glycerin bin! Der Glycerin 15, ist bereits mein 7. Paar dieser Serie. Als ich von dem neuen Modell erfuhr, kam ich nicht umher, mir den Schuh unverzüglich zu bestellen und genauer unter die Lupe zu nehmen.

Fakten Check

  • Schuhtyp: Neutral
  • Gewicht: 300 Gramm
  • Sprengung: 10 mm
  • Dämpfung: weich
  • Einsatzbereich: universal

Das ist neu

Wirkliche große Neuerungen stecken nicht im Brooks Glycerin 15… und das ist auch gut so! Der Glycerin ist ein genialer Schuh und hat es nicht nötig, neu erfunden zu werden.

Die wohl größte Veränderung steckt in der Außensohle des Schuhs. Genauer gesagt in den Flexkerben, die beim Glycerin 15 deutlich tiefer sind als bei seinem Vorgängermodell. Wie der Name schon sagt, verleihen Flexkerben dem Laufschuh die nötige Flexibilität und sorgen für ein dynamisches Abrollverhalten.

Im Bereich des großen Zehs wurde die Flexibilität etwas eingeschränkt, was dazu führt, dass dieser beim Abrollvorgang weniger belastet wird. Das ist in meinen Augen eine wirklich tolle Innovation!

Das Obermaterial des Glycerins wird durch ein innovatives Siebdruckverfahren hergestellt. Das sogenannte Air Mesh umschließt den Fuß sehr angenehm. Es sorgt für eine wirklich gute Stabilität und schmiegt sich sanft um den Fuß, ohne zu drücken. Die Atmungsaktivität dieses Materials ist ebenfalls sehr gut!

Bei der Zwischensohle setzt Brooks, wie auch schon bei den Vorgängermodellen, auf die Super-DNA Technologie. Jaja schon klar, das ist zwar keine Neuerung, jedoch fühlt sich der Schuh deutlich weicher an, als sein Vorgänger. Man hat ein Gefühl als würde man auf Wölkchen laufen, das ist mit ein Grund dafür, warum ich diesen Schuh so liebe!

Am Design hat sich ebenfalls einiges geändert. Der Brooks Glycerin 15 wirkt in meinen Augen deutlich schnittiger als der Glycerin 14. Das liegt vor allem daran, dass das Mittelelement, das bei den Vorgängermodellen auf das Obermaterial aufgenäht war, entfernt wurde. Das macht den Schuh in meinen Augen deutlich schicker, aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache.

Eine weiter kleine, aber sehr angenehme Veränderung liegt in der Fersenkappe. Diese ist deutlich weicher gepolstert und macht den Schuh noch komfortabler! Man möchte den Glycerin nach dem Lauf am liebsten einfach anbehalten.

Darum liebe ich den Glycerin

Der Brooks Glycerin war eine Liebe auf den ersten Schritt! Seitdem ich den Schuh vor 3 Jahren zum ersten Mal gelaufen bin, ist er mein absoluter Favorit! Es ist dieses oberweiche Laufgefühl und das dynamische Abrollverhalten, was ich an dem Schuh so liebe!

Aber auch die universelle Einsetzbarkeit des Glycerins sucht seines Gleichen. Der Schuh kommt so gut wie mit jedem Untergrund klar. Ob Asphalt, Kies, Trails oder Schnee, ich trage den Schuh überall! Wenn ich mich für einen Schuh entscheiden müsste, den ich mit auf eine einsame Insel mitnehmen dürfte, dann wäre das definitiv der Brooks Glycerin!

Mein Fazit

Der Brooks Glycerin 15 ist ein gelungenes kleines Update, welches sein Wesen nicht grundlegend verändert. Es wurde vorsichtig an ein paar kleinen Stellschrauben gedreht, sodass sich der Schuh nun noch weicher und noch flexibler anfühlt! Zwar ist der Schuh mit einer UVP von 169,90 € nicht gerade ein Schnäppchen, doch in meinen Augen lohnt sich der Kauf aufgrund der hohen Lebensdauer und der Vielseitigkeit auf alle Fälle!

Den günstigsten Preis findest du hier.

Author

0 comments

X