Der heutige Tag hat für mich sehr positiv begonnen. Da ich aus noch ungeklärten Gründen eine Abneigung gegen Personenwaagen entwickelt habe, musste eine andere Methode her um meine Diät zu überwachen. Neben der Berechnung des BMI (Body-Mass-Index), wozu man eine WAAGE benötigt, gibt es noch den WHtR (Waist to Height Ratio). Der WHtR ist das Verhältnis zwischen Taillenumfang und Körpergröße mit dessen Hilfe sich Rückschlüsse auf die Verteilung des Körperfetts ziehen lassen. Die Berechnung ist ganz einfach: man nimmt den Taillenumfang, gemessen etwas oberhalb des Bauchnabels an der breitesten Stelle und teilt diesen durch die Körpergröße. Werte zwischen zwischen 4 und 5 sind Ideal, mehr als 5 ist zu viel. Als ich vor 3 Wochen diesen Wert zum ersten mal ermittelte, kam ein Wert von 0,49 heraus, was für mich als Ausdauersportler etwas zu viel war. Heute Morgen waren es bereits 0,46, ich bin also auf dem richtigen Weg.

Um meine Ernährung besser kontrollieren zu können, führe ich ein Ernährungstagebuch. Dazu nutze ich die Smartphone-App myfitnesspal, so habe ich immer einen genauen Überblick über meine Kalorien-Bilanz.

Der wichtigste Aspekt in einer Diät ist nämlich die Kalorien-Bilanz. Ist der Kalorienverbrauch höher als der Bedarf nimmt man ab, so einfach ist das. Meidet man Abends außerdem noch einfache Kohlenhydrate, die zum Beispiel in Zucker, Brot oder sonstigen Leckereien die uns das Leben versüßen enthalten sind, kann man die Fettverbrennung noch beschleunigen.

Mit meinem Training bin ich diese Woche auch ganz zufrieden. Nachdem vorletzte Woche mit 120 Kilometern und zwei langen Einheiten, mit 45 und 31 Kilometern relativ hart war, habe ich die Umfänge etwas reduziert:

  • Montag: Krafttraining
  • Dienstag: Intervalle 10 x 350 M mit jeweils 175 Metern Trabpause, insg. 15 KM
  • Mittwoch: 12,8 KM moderates Tempo auf profiliertem Gelände, danach Krafttraining
  • Donnerstag: 12,8 KM lockeres Tempo auf profiliertem Gelände
  • Freitag: Krafttraining
  • Samstag: 5.000 M Tempolauf, insg. 17 KM
  • Sonntag: 25 KM Nüchterntraining, locker

Das war sie also meine Woche, ihr werdet bald wieder von mir hören, hoffentlich unverletzt und mit reduziertem Bauchumfang.

 

Author

0 comments

X