Der HOKA ONE ONE Clifton 4, den ich euch heute vorstellen möchte, ist mein erster Hoka Schuh überhaupt. Das liegt vor allem daran, dass die Marke HOKA in den letzten Jahren noch relativ unbekannt war. Selbst mit der mittlerweile 4. Version des Clifton werde ich noch oft gefragt: „Culli was sind das denn für Schuhe?“

Aufmerksam geworden auf den Schuh bin ich durch meinen Kumpel Markus, der bereits seit vielen Jahren auf HOKA ONE ONE schwört.

Wenn man sich den Schuh so anschaut, dann fällt mit Sicherheit zu allererst die extrem fette Zwischensohle auf, die doppelt so dick ist wie bei anderen Laufschuhen! Diese verleiht dem Schuh ein, wie es HOKA ONE ONE so schön sagt: „Marshmallow-artiges Laufgefühl“.

Das Design gefällt mir im Vergleich zum Vorgängermodell richtig gut, denn durch die Lackierung der Zwischensohle sieht der Clifton 4 nun deutlich schnittiger aus und nicht mehr ganz so wuchtig. Da hat HOKA ONE ONE in meinen Augen richtig gute Arbeit geleistet!

Als ich den Schuh zum ersten Mal anprobierte, war das ein richtiges „WOW-Erlebnis“! Die Dämpfung ist einfach phänomenal weich und mit keinem anderen Laufschuh zu vergleichen, den ich bisher gelaufen bin. Für so viel Dämpfung fühlt sich der Schuh mit seinen 264 Gramm (Größe 42 2/3) extrem leicht an!

Anfangs hatte ich allerdings ein paar Probleme die richtige Größe zu finden, denn die Größe 42,5, die ich bei Adidas, Nike, oder Brooks habe, gab es nicht. Nachdem ich den Schuh in Größe 42 probiert habe, bei dem meine Zehen allerdings vorne anstießen, habe ich mich für Größe 42 2/3 entschieden.

Das Obermaterial wurde beim Clifton 4 komplett überarbeitet. Da dies, wie bereits erwähnt, mein erster HOKA ist, kann ich leider nicht beurteilen in wie fern es sich verändert hat. Soviel kann ich jedoch sagen: Das Mesh fühlt sich sehr angenehm an und besitzt dennoch die notwendige Festigkeit um den Fuß zu stabilisieren.

Im Gegensatz zu anderen Laufschuhen sitzt der Fuß beim HOKA ONE ONE Clifton 4 tief in der Zwischensohle und wird von ihr wie von einem Schalensitz in einem Rennwagen umgeben. Dies verleiht dem Schuh eine erstklassige Stabilität.

Die ersten Kilometer im Clifton 4 waren zugegeben etwas ungewohnt! Vor allem an die dicke Sohle musste ich mich erst einmal gewöhnen. Aber nach ein paar Kilometern fühlte ich mich darin schon sehr wohl. Was mir auf Anhieb sehr gut gefiel, war das tolle Abrollverhalten des Clifton 4! Durch die abgerundeten Sohlen und die niedrige Sprengung von nur 5 Millimetern ist dieses besonders dynamisch. Wie von einem Schuh mit einer solch massiven Zwischensohle zu erwarten, ist die Dämpfung des Clifton 4 einfach nur phänomenal! Ich hatte anfangs zwar ein paar Bedenken bezüglich der Stabilität, diese erwiesen sich jedoch relativ schnell als unbegründet. Vor allem bei langen Läufen (30 km +) bleibt der Fuß auch auf den letzten Kilometern sehr stabil! Diese hohe Stabilität wird zum Einen durch den tiefen Sitz des Fußes in der Zwischensohle gewährleistet und zum Anderen durch die verhältnismäßig breite Aufprallfläche der Sohle.

Dadurch hat der Fuß es in der Landephase einfacher gerade auf dem Boden zu landen. Diese Konstruktion macht den Schuh auch für Läufer mit einer leichten Pronation sehr interessant! Bei sehr weich gedämpften Laufschuhen habe ich oft das Gefühl, dass viel Energie beim Aufprall verloren geht, dieses Gefühl hatte ich beim Clifton nicht.

Fazit:

So viel Dämpfung bei so geringem Gewicht, bekommt man bei keinem anderen Laufschuh! Der HOKA ONE ONE Clifton 4 fühlt sich phantastisch an! Ich werde den Schuh in Zukunft vor allem für meine langen Läufe nutzen!

Den günstigsten Preis findest du bei Idealo.

 

Author

2 comments

X