Tag

GPS Uhr

Browsing

Die Apple Watch wurde mir kostenfrei zum Test zur Verfügung gestellt, beeinflusst aber nicht meine ehrliche Meinung zu diesem Produkt.

Testberichte zur Apple Watch Series 6 gibt es bereits wie Sand am Meer. Vollgepackt mit jedem noch so kleinsten technischen Detail, um ja nichts zu vergessen. 

Wenn ihr genauso einen Artikel sucht, dann seid ihr hier leider falsch. 

Dieser Artikel zur Apple Watch Series 6 ist etwas anders. Er beinhaltet weniger technisches Blabla, dafür mehr bunte Fotos und mehr persönliches Gelaber. 

Warum ich mich für die Apple Watch Series 6 entschieden habe

Ich war eigentlich immer ein großer Fan von klassischen Laufuhren. Damit bin ich auch immer gut gefahren, oder vielleicht sollte ich besser sagen gelaufen 😉

Fakt ist: In Sachen Akkulaufzeit sind moderne GPS-Laufuhren unschlagbar. Die Hersteller wetteifern aktuell geradezu um die längste Akkulaufzeit.

Ich persönlich finde allerdings, dass unter dieser Akku-Fokussierung, leider auch andere coole Dinge leiden…  

Sogar so essenzielle Funktionen wie die GPS-Genauigkeit, leidet – ohne einen Namen zu nennen – bei manchen Modellen unter dieser Akku-Fixierung. Also wenn´s nach mir ginge, dann würde ich sehr gerne auf einen weiteren Tag Akkulaufzeit zugunsten der GPS-Genauigkeit verzichten. 

Aber auch viele coole Funktionen, die heute technisch machbar wären, werden weggelassen, weil sie zu viel Akku verbrauchen würden. 

Funktionen, die ich persönlich sehr cool finde und für die ich meine Apple Watch Series 6 auch gerne einmal täglich, während ich unter die Dusche springe an das Ladekabel hänge. 

Funktionen wie zum Beispiel ein schönes hochauflösendes Display. Apps die nicht nur dazu dienen meine Fitness zu verbessern, sondern mir auch helfen, meinen Alltag produktiver zu gestalten.  Echte Smartphone Funktionen wie zum Beispiel die Möglichkeit jemanden anrufen zu können, oder auf eine wichtige Nachricht antworten zu können, auch wenn ich mein Smartphone nicht bei mir habe! 

Deshalb habe ich mich entschieden, der neuen Apple Watch Series 6 eine Chance zu geben, und zu testen, ob sie ein guter Begleiter für meinen sportlichen Lebensstil ist, oder nicht.

Bevor wir zu der Lauftauglichkeit kommen, gibt es hier erst mal eine kurze Übersicht über die Neuerungen an der Apple Watch Series 6.

Das ist neu an der Apple Watch Series 6 in Kürze

Kontinuierliche barometrische Höhenmessung

Der neue, immer aktive Höhenmesser, misst die Höhe jetzt kontinuierlich, egal ob du gerade Sport treibst, oder durch die Stadt spazierst.

verbessertes Always on Display

Das neue Always on Display der Apple Watch Series 6 ist 2,5-Mal heller als das Vorgängermodell und macht somit das Ablesen der Uhr auch bei starkem Sonnenlicht deutlich einfacher. 

Sauerstoffsättigung im Blut

Ein neuer Blutsauerstoff Sensor aus 4 LED Clustern und 4 Fotodioden ermöglicht die Bestimmung des Sauerstoffgehaltes im Blut. 

Watch OS 7

Das neue Watch OS7 beinhaltet eine Familienkonfiguration die es dir ermöglicht die Apple Watch entweder für deine Kinder, oder für ältere Menschen einzurichten, die kein eigenes iPhone besitzen. Neue Zifferblattkonfigurationen mit denen sich die Apple Watch Series 6 noch besser personalisieren lässt, neue Gesundheits- und Fitnessfunktionen, Schlaferfassung, automatische Erkennung des Händewaschens uvm… 

Neue Farben und Armbänder

Für die Apple Watch Series 6 gibt es neue Farben und Armbänder, unter anderem auch das sogenannte Solo Loop Armband, welches individuell auf deine Armdicke zugeschnitten ist und einfach übergestreift werden kann. 

Neuer Prozessor

Der neue Prozessor leistet 20% mehr Leistung bei gleicher Akkulaufzeit.

Die Apple Watch Series 6 im sportlichen Alltag

Kommen wir nun zu den wirklich wichtigen Dingen! Wie schlägt sich die neue Apple Watch im Alltag? Mir sind dabei als Sportler vor allem folgende Punkte wichtig, auf die ich danach etwas näher eingehen werde: 

  • Wie läuft es sich mit der Apple Watch Series 6?
  • Genauigkeit
  • Akkulaufzeit
  • Robustheit
  • Synchronisierung und App Design

Wie läuft es sich mit der Apple Watch Series 6

Die neue Apple Watch Series 6 hat viele Funktionen. Doch die Wichtigste ist ganz klar die Laufen Funktion! 😉

Die findest du in der Trainings-App. Dort gibt es neben „Laufen“ noch viele andere Trainingsarten aus denen du wählen kannst. 

Auswählen einer Trainingsart

Die Trainingsfunktion ist sehr einfach und übersichtlich aufgebaut. Um dein Training zu starten musst du nicht ewig auf ein GPS-Signal warten. Du drückst einfach auf das Laufen Symbol und im Anschluss zählt ein kleiner Countdown von 3 herunter, bis das Training startet.

Countdown Apple Watch Series 6

Die Training-App besteht aus 3 Trainingsseiten, zwischen denen du einfach hin und her wischen kannst. Auf der Hauptseite findest du aktuelle Informationen zu deinem Training, wie zum Beispiel Zeit, Distanz, Pace, Höhenmeter und so weiter. Du kannst dir maximal 5 Messwerte auf dieser Seite anzeigen lassen. 

Trainingsseite der Apple Watch Series 6

Wenn du nach rechts wischst, gelangst du zu deiner aktuellen Playlist und kannst dort deine Musik steuern, während du weiter trainierst.

Musiksteuerung während der Trainingseinheit

Mit einem Swipe nach links, kannst du deine Trainingseinheit pausieren, beenden, oder das Display sperren, wenn du damit ins Wasser steigst, um ungewollte Eingaben zu verhindern.

Welche Werte dir angezeigt werden kannst du ganz einfach über die Watch App auf deinem IPhone konfigurieren.

Um dein Training zu starten kannst entweder die entsprechende Trainingsart über die Uhr wählen, oder einfach loslaufen. Die Apple Watch Series 6 erkennt nämlich automatisch wenn du ein Training startest und fragt dich dann nach kurzer Zeit, ob du gerade am trainieren bist. Das gilt genauso für das Beenden einer Trainingseinheit, was ich super nützlich finde! Denn wie oft habe ich schon vergessen nach dem Training auf stopp zu drücken und mich dann tierisch geärgert, dass meine Pace unterirdisch schlecht war! 

Ist das Training beendet?

Beim Laufen kannst du mit Hilfe der Digital Crown (Drehknopf an der Seite) einen bestimmten Messwert farblich hervorheben, der dir gerade besonders wichtig ist! 

Nach jedem gelaufenen Kilometer spürst du einen kleinen Impuls am Handgelenk und die Apple Watch informiert dich über den aktuellen Stand. 

Dank des neuen, 2,5 Mal helleren Always on Display, kannst du die Uhr zu jeder Zeit, auch bei hellem Sonnenlicht, gut ablesen. Auch ohne den Arm extra zu heben um das Display zu aktivieren. 

Was ich sehr cool finde ist, dass du für jede Trainingsart eine extra Playlist festlegen kannst. 

Deine Trainingseinheiten kannst du selbstverständlich auch auf anderen Plattformen wie zum Beispiel Strava hochladen. 

Apropos andere Plattformen…

Du kannst auf der Apple Watch Series 6 auch ganz einfach deine Lieblings-Lauf-Apps installieren! 

Zum Beispiel:

  • Strava
  • Nike+ Run Club 
  • Runkeeper
  • Endomondo
  • Runtastic 

Da ich die Apple Watch Series 6 in der Cellular Variante besitze, kann ich diese mit dem entsprechenden Mobilfunktarif auch ohne mein iPhone nutzen. Das ist für mich, wenn ich mal keinen Bock darauf habe mein iPhone mitzuschleppen, ein echter Game-Changer! Wenn etwas passiert, kann ich einfach jemanden über die Apple Watch anrufen, oder eine kurze Nachricht senden! 

Aber auch Musik Streaming ist über die Apple Watch möglich, ohne das iPhone dabei zu haben!

Genauigkeit

Mit am Wichtigsten ist mir bei einer Laufuhr die Genauigkeit! Und die ist bei der Apple Watch Series 6 sehr gut! Wenn ich mir nach einer Trainingseinheit im GPS Modus die Karte anschaue, dann sieht das wirklich gut aus! Die Linie ist fast immer exakt auf dem Weg den ich gelaufen bin und macht keine krassen Ausreißer.  Die Kurven verlaufen immer sowie sie sollen und werden nicht geschnitten. Da habe ich bei so manch anderem Hersteller schon Schlimmes erlebt, gerade wenn das Produkt erst frisch auf dem Markt ist. 

Auch der optische Herzfrequenz-Sensor wurde überarbeitet. Er besitzt nun mehrere LEDs auf der Rückseite, statt nur noch eine, wie beim Vorgängermodel. Damit ist es nun auch möglich den Blutsauerstoffgehalt im Blut zu bestimmen, aber dazu später mehr. 

Die Herzfrequenz habe ich mit anderen Modellen mit Brustgurt verglichen und der Durchschnittspuls war immer so gut wie identisch. Ich habe jetzt nicht so krass die Kurven übereinandergelegt wie das andere Blogger machen… Für mich genügt es, wenn nach einer Einheit der Durchschnittspuls passt, damit die Daten, wie zum Beispiel der Kalorienverbrauch genau sind. 

Herzfrequenzmessung der Apple Watch Series 6

Und auch ein neuer, immer aktiver Höhenmesser ist mit an Bord. Dieser misst die Höhe jetzt in Echtzeit, egal ob du dich gerade auf deiner Laufrunde befindest, in den Bergen Wandern gehst, oder durch die Fußgängerzone spazierst. Der barometrische Höhenmesser ermöglicht die Erkennung von sehr kleinen Höhenänderungen bis zu 30 Zentimeter, indem er zusammen mit GPS und nahegelegenen WLAN-Netzwerken zusammenarbeitet.

Akkulaufzeit

Das Thema Akkulaufzeit ist für mich tatsächlich ein sehr entscheidendes Kriterium. Die Akkulaufzeit reicht bei mir ohne Probleme für den Einsatz im Alltag und mehrere Sporteinheiten am Tag. Ich kann damit morgens eine Stunde auf dem Rollentrainer trainieren, mittags 2 Stunden im GPS-Modus trainieren und abends eine Stunde im Fitnessstudio trainieren, ohne dass die Uhr an ihre Grenzen kommt.

Wenn ich abends vom Fitnessstudio nach Hause komme, dann hänge ich die Uhr bevor ich unter die Dusche springe an den Strom und wenn ich dann fertig mit dem Abendessen bin, ist die Uhr wieder zu 100 Prozent vollgeladen.  Die Akkuladung reicht dann aus um nachts meinen Schlaf zu tracken, sowie den kompletten nächsten Tag. 

Jetzt höre ich viele schreien, das geht ja gar nicht, meine XY-Sportuhr lade ich nur 1 x pro Woche auf.  Ja da ist vielleicht was dran, aber lass mich erst ausreden!

Du kannst die Apple Watch nicht mit deiner Sportuhr vergleichen. Das wäre als ob du Äpfel mit Birnen vergleichen würdest.

Die Apple Watch Series 6 ist von seinen Funktionen, Display, etc… schon fast ein eigenständiges Smartphone. Und das, sind wir mal ganz ehrlich, musst du auch jeden Tag aufladen.Im Vergleich zum Vorgängermodell ist die Akkulaufzeit gleichgeblieben. Trotz 2,5-mal hellerem Display und 20 prozentiger Verbesserter Performance beim Laden der Apps.  

Um das Akku einmal komplett von 0 auf 100 Prozent vollzuladen dauert es nur 1,5 Stunden. Da das Akku bei mir nie komplett leer ist, wenn ich es auflade, genügen meistens schon 60 Minuten um die Apple Watch Series 6 voll aufzuladen. 

Hier mal eine kleine Übersicht über die Akkulaufzeit in verschiedenen Einsatzbereichen:

  • 7 Stunden im GPS Modus (6 bei Nutzung mit LTE)
  • 11 Stunden für Indoor Workouts
  • 11 Stunden Musikwiedergabe (8 bei Streaming über LTE)

Robustheit der Apple Watch Series 6

Bei intensiver Nutzung muss so eine Uhr bei uns Sportlern so einiges aushalten. Deshalb wäre es schon gut, wenn das Ding auch stabil konstruiert ist. Vor allem, wenn man damit viel auf Trails, oder in den Bergen unterwegs ist. 

Die Apple Watch Series 6 gibt es in verschiedenen Varianten. Alle Varianten sind wassergeschützt und schwimmfest. Du kannst zwischen der günstigsten Variante aus Aluminium und den etwas hochpreisigen Modellen aus Edelstahl und Titan wählen. Die Aluminium-Version besitzt ein Ion X Glas und die Edelstahl-und Titanversion ein Saphirglas. 

Ich besitze die Aluminium-Version und bis jetzt kann ich Gott sei Dank noch keine Kratzer erkennen. 😉 Ich nutze die Uhr aber auch erst seit 3 Wochen.

Wer keine Lust hat mehr Geld für die Edelstahl-oder Titanversion auszugeben, der kann sich alternativ auch einen Displayschutz*, oder gar eine komplette Hülle* für die Uhr bestellen.

Synchronisierung und App Design

Thema Synchronisierung und App Design… Ein Thema, welches mich schon sehr oft in den Wahnsinn getrieben hat! Es gibt nichts ärgerlicheres, als wenn du nach einem Lauf nach Hause kommst und die Uhr sich mal wieder nicht mit der App Synchronisieren möchte. 

Denn wir alles wissen ja: “if it´s not on Strava it didn´t happen!” 

Dieses Thema ist ein großer Faktor, weshalb ich die Apple Watch Series 6 jetzt schon liebe! Die Synchronisierung mit der iPhone App funktioniert einfach IMMER und REIBUNGSLOS! Das ist etwas was ich an Apple wirklich mag und auch nicht mehr missen möchte. Wenn sie ein neues Produkt auf den Markt bringen dann funktioniert es auch und benötigt nicht erst noch 1.000 Updates, bevor du damit wirklich verlässliche Daten bekommen kannst! 

Auch die App finde ich super übersichtlich aufgebaut. Schließlich ist Apple ja quasi der Erfinder der App. 

Über die Watch App hast du die Möglichkeit Einstellungen an deiner Uhr vorzunehmen, wie zum Beispiel die Trainingsansicht beim Laufen zu konfigurieren, Ziffernblätter zu wechseln, oder neue Apps auf der Uhr zu installieren. 

Über die Fitness App erhältst du eine Übersicht über deine Aktivitäten und kannst dir detaillierte Informationen zu deinen Trainingseinheiten anzeigen lassen. 

Fitness-App

In der Health-App findest du, wie der Name schon sagt, deine Gesundheitsdaten. Hier kannst du dir Dinge wie deinen Schlaf, deine Blutsauerstoffwerte, deine EKG Werte und vieles mehr anzeigen lassen.

Sonstige coole Funktionen die ich gerne mag

Die Apple Watch kann aber noch mehr als das. Und dieses Mehr, ist genau das, was die Apple Watch für mich so interessant macht! 

Personalisierbarkeit

Es gibt Dinge die eine Uhr nicht unbedingt zu einer besseren Uhr machen. Dinge die man aber trotzdem unbedingt haben möchte! So ist es bei mir mit der Personalisierbarkeit. Darin ist die Apple Watch Series 6 ein echter Meister! Es gibt dutzende Zifferblätter, die du einfach über die Watch App einstellen kannst. Somit kannst du selbst entscheiden, welche Daten dir persönlich am wichtigsten sind und die immer angezeigt werden! 

Es gibt viele verschiedene Zifferblätter für die Apple Watch Series 6

Ebenfalls hast du die Möglichkeit die Armbänder deiner Uhr zu wechseln. Davon gibt es im Store eine große Auswahl. Vom geflochtenem Polyestergarn aus 100% recyceltem Material, bis hin zum hochwertigem Lederarmband, ist wirklich für jeden etwas dabei!  

Sicherheit

Sicherheit geht vor! Vor allem, wenn du auf einsamen Trails unterwegs bist, kann dir beim Laufen so einiges passieren. Je nachdem wo du unterwegs bist, kann es schon mal eine Weile dauern, bis jemand zufällig vorbeikommt, der dir helfen kann.

Deshalb bin ich super happy, dass ich mit der Apple Watch Series 6 in der Cellular Version und dem entsprechendem Mobilfunktarif, im Notfall jemanden anrufen kann, auch wenn ich mein iPhone nicht dabeihabe. 

Darüber hinaus besitzt die Apple Watch die Möglichkeit schwere Stürze zu erkennen und im Notfall einen Rettungsdienst zu kontaktieren. Diese Funktion in Kombination mit dem integriertem Notfallpass (den du vorher ausfüllen solltest), macht das Laufen mit der Apple Watch ein gutes Stück sicherer!

Blutsauerstoff

Die Apple Watch Series 6 besitzt nun die Möglichkeit die Sauerstoffsättigung des Blutes zu bestimmen. Das geschieht entweder aktiv über die App, oder automatisch im Hintergrund. Die Apple Watch ermittelt auch während des Schlafs regelmäßig den Blutsauerstoffgehalt. Das finde ich vor allem für Training in größeren Höhen sehr interessant, um zu beobachten, wie sich der Körper an die veränderten Umstände anpasst.

Blutsauerstoffmessung der Apple Watch Series 6

EKG

Auch eine EKG Funktion ist mit an Bord. Die EKG-App auf der Apple Watch ähnelt dabei einem 1-Kanal-EKG. Damit lassen sich zwar keine Herzinfarkte identifizieren, aber die Funktion ist durchaus in der Lage ein Vorhofflimmern zu erkennen.  

Die EKG App der Apple Watch Series 6

Händewaschen

Gerade in der aktuellen Situation finde ich die Händewaschen Funktion wirklich nützlich. Mit dieser Funktion wird einem Mal bewusst, wie lange 20 Sekunden sein können. Die Apple Watch erkennt automatisch, wenn du deine Hände wäschst und zählt dann einen 20-sekündigen Countdown herunter! Mich motiviert das sehr beim Händewaschen und ich versuche mich immer an den Timer zu halten!  

Foto beim Händewaschen! 

Hörgesundheit

Die neue Geräusche App soll dir dabei helfen dein Hörvermögen bestmöglich zu schützen. Seitdem ich die Apple Watch nutze, habe ich die Lautstärke meiner Kopfhörer etwas nach unten hin angepasst… Schließlich will ich ja noch lange gut hören! 

Schlaf App

Gerade für uns Sportler ist Schlaf das wichtigste Mittel um zu regenerieren. Und ich behaupte jetzt ganz einfach mal, dass die Meisten von uns da noch Potential nach oben haben! Die neue Schlaf App, soll dir dabei helfen deine Schlafroutine zu verbessern, damit du fitter in den nächsten Tag starten kannst. Mit der App kannst du die gewünschte Schlafdauer einstellen und erhältst dann Empfehlungen, wann es Zeit ist, das Bettchen aufzusuchen. 

Mit der Schlaf-App kannst du deinen Schlafplan verwalten und Schlaftrends beobachten, um zu sehen, ob du deine Schlafziele erreichst. 

Die Apple Watch Series 6 weckt mich jeden Morgen sanft mit angenehmen Tönen und gibt mir im Anschluss einen Wetterbericht und den Batteriestatus. 

Guten Morgen!

Familienkonfiguration

Was zwar nicht mehr viel mit dem Thema Laufen zu tun hat, ich aber extrem cool und für den Ein oder Anderen sehr nützlich finde, ist die Familienkonfiguration, welche das neue watchOS 7 mit sich bringt. 

Damit lässt sich die Apple Watch auch von Kindern und älteren Familienmitgliedern eines Haushalts nutzen, die kein eigenes iPhone besitzen, aber trotzdem von  den Konnektivitäts-, Sicherheits- und Fitnessfunktionen der Apple Watch profitieren möchten.

Hätte ich Kinder, dann würde ich ihnen definitiv eine Apple Watch verpassen! 😉 

Fazit

Die Apple Watch Series 6 ist das richtige für dich, wenn:

  • du ein iPhone besitzt
  • du nach einem zuverlässigen Begleiter suchst, der mehr zu bieten hat, als Sportfunktionen. 
  • du keine Lust hast dein Smartphone beim Laufen mitzuschleppen, aber trotzdem die Möglichkeit haben möchtest einen Anruf zu tätigen, oder eine Nachricht zu versenden, oder deine Lieblingsmusik streamen möchtest. (nur möglich mit der Cellular Version und dem entsprechenden Mobilfunktarif)
  • du Smartwatch-Funktionen liebst. 
  • du Wert darauflegst deine Uhr maximal personalisieren zu können.
  • du noch keine Apple Watch Series 5 besitzt
  • es dir nichts ausmacht, deine Uhr täglich aufzuladen.
  • wenn du damit keine 100 Kilometer am Stück laufen willst (Marathon geht locker klar)
  • Wer nicht so viel Geld ausgeben möchte, für den ist vielleicht die Apple Watch SE* eine gute Alternative zur Apple Watch Series 6*! 

Mit einem Sternchen (*) markierte Links sind Partnerlinks, auch bekannt als Affiliatelinks. Hierfür bekomme ich unter Umständen eine kleine Provision.

Gesponserte Artikel mache ich jeweils einzeln kenntlich.